4-Hände Cranio

…Zwei Therapeutinnen, vier sensitiv handelnde Hände,
ein Mensch der sich berühren lässt…

In unserer Praxis haben Sie die Möglichkeit sich von 2 Therapeutinnen in eine tiefe, die Selbstheilungskräfte anregende, somato-emotionale Entspannung führen zu lassen.

Termine: Nach persönlicher Vereinbarung
Dauer: 75 Minuten
Investment in Ihre Gesundheit: € 160,–

Was ist Cranio-Sacral-Therapie?

Die Cranio-Sacral-Therapie (CST) ist eine sehr sanfte Form der Behandlung zur Entspannung des Cranio-Sacralen-Systems und dem Lösen von Restriktionen im Bindegewebe (Fasziensystem). Sie bewirkt einen Spannungsausgleich im Gewebe und regt die Selbstheilungsmechanismen Ihres Körpers an. Sie als Behandelte/r liegen während der Behandlung entspannt auf der Liege und empfinden dabei so etwas wie „ein sanftes Hände auflegen“.

Alle Erfahrungen (nicht nur körperliche sondern auch emotionale) sind in unserem Bindegewebe „abgespeichert“ und können auch Jahre später noch Beschwerden hervorrufen.

Hier kann die Cranio-Sacrale-Körperarbeit Hilfestellung leisten und (wenn die innere Bereitschaft dazu gegeben ist) alte, längst vergessene Schmerzen an die Oberfläche holen. Das ist gut!  … denn das Hervorholen bietet die Gelegenheit, diesmal das Problem bewusst zu erleben und lösen.

Die Upledger CranioSacral Therapie® wird getragen durch eine achtsame, wertschätzende therapeutische Haltung. Sie vermittelt ein zunehmendes Verständnis um die Ganzheitlichkeit des Menschen und die emotionalen Ausdrucksformen des Körpers. Die umfangreichen Möglichkeiten dieser Methode fördern die Eigenwahrnehmung und damit den Kontakt zum Inneren Wissen.

„Noch hundert Jahre, nachdem William Harvey den Blutkreislauf als ein zusammenhängendes, in sich geschlossenes System mit dem Herzen im Zentrum entdeckt hatte, wurde er dafür an der Universität in München öffentlich lächerlich gemacht.

Wir können nur hoffen, dass die schulmedizinische Anerkennung von John Upledgers Entdeckung nicht so lange auf sich warten lässt. Mit der Beschreibung des Craniosacral-Systems ist ihm wahrscheinlich eine ebenso bahnbrechende Erkenntnis gelungen wie seinerzeit Harvey. Wobei das Flüssigkeitssystem, das Gehirn und Rückenmark umgibt und von den Hirnhäuten gebildet wird, längst bekannt war, nicht aber seine rhythmischen Bewegungen.

Auch war die Medizin hierzulande und in den USA, Upledgers Heimat, davon ausgegangen, dass die Schädelknochen fest miteinander verwachsen sind und eine mechanische Einheit bilden.

Upledger konnte hingegen zeigen, dass sie sich in ihren Nähten durchaus noch bewegen können und das bei gesunden Menschen auch tun. Einiges spricht dafür, dass Upledger mit dem Craniosacral-Rhythmus, der sich von Herz- und Atemrhythmus deutlich unterscheidet, einen Meilenstein gesetzt hat auf dem sich abzeichnenden Weg zu einer sensibleren Medizin, die die Phänomene von Rhythmus und Schwingung immer mehr in ihrer zentralen Rolle akzeptiert und in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt.“
Von Dr. Ruediger Dahlke, Vorwort aus: „Auf den inneren Arzt hören“, Dr. John E. Upledger.

„… er hat den Mut, die Therapeutinnen und Therapeuten zu den Ursprüngen therapeutischen Handelns zurückzuführen: Einfühlsam- sensitiv handelnde Hände, die, mit einem tiefen Vertrauen in die Sinnhaftigkeit individueller Prozesse, fähig sind, dem Patienten mit gesundem Menschenverstand als Begleiter zu folgen – und einem profundem Wissen im Hintergrund.
Von Gert Groot Landeweer, Leiter des Upledger Institut Deutschland

Webdesign: Designtiger Wien, Webdesign & SEO